"Durch die kleine Hölle des Nordens" aus Sicht des RCB Teams 2 - 100km Rennen

IMG race

Bei dem Velotörn (unserem Bremer Hausrennen) ging es durch die kleine Hölle des Nordens bei schönstem Wetter, was das Rennen letztlich eigentlich ganz angenehm machte. Nur die Passagen an denen wir über die Schienen fuhren und das teure Material anfing zu klappern taten mir im Herzen weh.

Das Rennen startete recht hektisch und es wurden direkt die dicken Gänge gefahren. In der ersten Runde hatten wir einen Schnitt von ca 41,5 km/h und das trotz der vielen Kopfsteinpflasterpassagen. Aufgrund des Rennverlaufs aus dem Vorjahr, bei dem sich eine kleine Ausreißergruppe bereits zu Beginn des Rennens bilden konnte, waren diesmal alle hellwach. Jeder Ausreißversuch wurde vereitelt, allerdings wurde es dadurch zwischenzeitlich immer wieder schnell (etwas für Unruhe haben dann auch die vereinzelten Lizenzfahrer gesorgt, die dieses Rennen zwar nicht gewinnen durften, jedoch trotzdem den Rennverlauf beeinflussten).

Die vielen Tempowechsel haben letztlich viel Kraft gekostet und irgendwann begannen meine Muskeln leicht zu krampfen. Anderen Teammitgliedern erging es ähnlich.

Nach viel zu viel Nachführarbeit ging es dann endlich in die letzte Runde. Ich habe mich dann ab den letzten 5km immer unter den ersten zehn Fahrern aufgehalten, damit ich im Sprintfinale nicht blockiert werden. Die letzten Kilometer hat sich Maik dann noch an die Spitze gesetzt und das Tempo hoch gehalten, wodurch Attacken verhindert wurden. Ich bin dann an dritter Stelle auf die ca 350 m lange Zielgerade und hatte ein starkes Hinterrad vor mir. Als noch 150 m zu fahren waren zog ich raus und an dem anderen Fahrer vorbei. War kurzzeitig auf Siegerkurs, nur um dann von einem Strassackerfahrer komplett übersprintet zu werden. Auch der zweitplatzierte zog an mir vorbei und langsam ging mir die Luft aus. Ich kämpfte mit einem Krampf im rechten Oberschenkel bis zum Schluss aber auch der Dritte schob sich Stück für Stück an mir vorbei. Auf der Ziellinie hatte ich dann eine halben Meter Rückstand und wurde Vierter.

IMG team

Durch die starken Platzierungen von Maik (17) und Tobi (23) war unser RCB Team 2 insgesamt das zweitbeste Team. Unser komplettes Team bestand aus Enno, Jörn, Holger, Tobi, Dominik und Maik (v.l.n.r.). Es hat viel Spaß gemacht mit euch!

Bericht: Dominik